Speicherzelle - RS-Flip Flop - Select / Write / Input

Aufrufe: 66     Aktiv: 2 Wochen, 2 Tage her

0

enter image description here

Hallo zusammen,

kann mir jemand bei der Beantwortung dieser Frage helfen? Mein Ergebnis sieht so aus, allerdings bin nicht sicher, ob ich bei den letzten richtig liege. Vllt kann mir das Prinzip jemand noch etwas erläutern.

Insbesondere wenn Select auf 0 ist, frage ich mich, ob es überhaupt einen Output gibt? Die Zelle ist ja dann nicht ausgewählt, oder? Und was bedeutet es, wenn write auf 0 ist? dass daraus gelesen wird?

Danke!

enter image description here

gefragt 2 Wochen, 3 Tage her
danielainformatik
Student, Punkte: 50

 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
1

Also ein RS-FlipFlop ist dazu gut, "Daten" zu speichern. Mit Daten ist natürlich hier nur ein Bit gemeint.

Das RS-FF merkt sich also Werte. Denk dir erstmal alles drum herum weg, wir betrachten nur das FF. Wenn der Reset Eingang 0 ist speichert das FF den Wert, der am Set Eingang anliegt und gibt ihn an den Ausgängen aus.

Also bei R=0 und S=0 ist Q=0 (und damit Q-Nicht auf 1).

Jetzt setzen wir S=1. Der Ausgang wird zu Q=1. Diese 1 wird jetzt so lange gehalten/gespeichert, bis der Reset betätigt wird. Also wenn wir nach dem setzen S wieder auf 0 setzen (R=0, S=0) dann wird die vorherige 1 gespeichert und Q=1 bleibt gehalten.

Erst bei R=1 wird der Zustand zurückgesetzt und der Ausgang wird wieder 0 (S=0, R=1 -> Q=0)

Jetzt zu der gezeigten Schaltung. Für Select=0 brauchst du eigentlich nur das hintere AND-Gate. Wenn einer der beiden Eingänge eine AND-Gates 0 ist ist auch der Ausgang 0. Hier gilt also: Wenn Select=0 -> Output 0, Wenn Select=1 -> Zählt der Q-Ausgang des FF.

Jetzt schauen wir uns den vorderen Teil an. Dazu mal die erste Zeile der Tabelle erklärt.

  1. Select=1, Write=1, Input=1

Am oberen AND sind alle Eingänge 1 -> an S wird 1 angelegt.

Am unteren AND sind nicht alle Eingänge 1, denn Not-Input ist 0. Damit liegt an R eine 0 an, das FF gibt eine 1 aus.

Du erkennst allgemein:

S=1 gibt es immer dann, wenn alle Eingänge 1 sind. Dann ist automatisch R=0

R=1 gibt es immer dann, wenn alle Eingänge außer Input 1 sind. Dann ist automatisch S=0

Mit dem Input Eingang kannst du also zwischen "FF speichert 1" und "FF wird zurückgesetzt" hin und her Schalten. Die Operation wird aber nur ausgeführt, wenn Write und Select auf 1 sind. Sonst passiert nichts. Select steuert gleichzeitig noch den Ausgang. Wenn dein FlipFlop also gerade Q=1 ausgibt, aber Select nicht auf 1 ist wird am Ausgang immer eine 0 ausgegeben. Write=0 bewirkt so wie Select, ob das FF etwas macht oder nur die Daten speichert. Ist also so wie Select nur ohne die Ausgangssteuerung.

geantwortet 2 Wochen, 2 Tage her
vetox
Punkte: 30
 

Danke für deine Antwort.

Sehe ich das dann richtig, dass die Werte oben in meiner Tabelle alle korrekt sein müssten. Bin jetzt nochmal alles so wie beschrieben durchgegangen. Und komme wieder auf das gleiche Ergebnis.

Bei der mittleren war ich etwas unsicher. Da ich dort erst ein anderes Ergebnis hatte. Aber mein Prof. hatte genau das als Beispiel und die Lösung wie oben. Also FF-Neu 1 und Output 1.
Ich hatte beim Durchlaufen dort bei beidem eine 0.


Danke :)

  ─   danielainformatik 2 Wochen, 2 Tage her

Ja die Tabelle stimmt so. In der Mitte ist es eben so: Nur Select=1 -> S=0 und R=0 -> FF hält den aktuellen Wert, dieser ist 1. Am letzten AND ist dann zwei mal eine 1 -> Output=1

  ─   vetox 2 Wochen, 2 Tage her
Kommentar schreiben Diese Antwort melden